Michael Keller 

diskutieren – entscheiden – mit anpacken

 

Ich wurde 1970 im Ortsteil Brettach geboren und bin seither mit dem Ort stark verwurzelt, so dass ich hier im Jahr 2008 neben meinen Großeltern gebaut habe und seither dort wohne. Ich bin verheiratet und habe drei wundervolle Kinder. 

Seit 34 Jahren bin ich Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bretzfeld, in der ich im Ortsteil Brettach als stellvertretender Kommandant aktiv tätig bin. Vor 2 Jahren gründete ich mit einem Großteil der Brettacher Bürgern den Bürgerverein Brettach e.V. Hier bin ich als 1. Vorsitzender tätig und versuche den Verein bei Maßnahmen der Landschaftspflege,  Bau eines Streuobstwiesenlehrpfades und der Dorfentwicklung aktiv zu unterstützen. 

 

Die Jagd, Wandern, Klettern, Ski fahren, Kutsche fahren, das sind meine weiteren Freizeitaktivitäten. Außerdem kümmere ich mich zusammen mit meiner Frau um unsere kleine Landwirtschaft mit Kühen, Hühnern und biologischen Streuobstwiesen. 

 

Beruflich habe ich eine Ausbildung zum Gas-Wasser-Installateur abgeschlossen und 1995 hier den Meistertitel abgelegt.  Mit viel Freude und Engagement bin ich bei der Fa. Schnell in Neuenstein als Meister und Abteilungsleiter beschäftigt. 

 

Seit den letzten Gemeinderatswahlen wurde ich als Ortsbeauftragter in Brettach bestimmt, was mich in meiner Tätigkeit oft zu den Gemeinderatssitzungen führt, die ich mit viel Interesse am Geschehen der Gemeinde verfolge. Dies hat mich nun auch dazu bewegt, mich als Gemeinderat zur Wahl zu stellen und somit mehr Mitsprache und auch eine Stimme zu haben. 

Alle Ortsteile ziehen an einem Strang, ob groß oder klein. Wir sollten die Nachhaltigkeit mit in die Zukunft nehmen, überlegen und entscheiden was in der Zukunft passiert. Dies insbesondere bei folgenden Punkten:

 

  • Ausbau des Kindergartens und Ganztagesbetreuung, Stärkung der Grundschulen Bitzfeld und Unterheimbach, sinnvolle Planung auf 10 Jahre gesehen, Beachtung der Stärke der zukünftigen Jahrgänge unter Berücksichtigung und Abwägung des Unterhalts der Gebäude
  • Sanierung des Wassernetzes sowie Nutzung und Erhalt des Eigenwassers
  • Landschaftspflege; Erhalt der einmaligen Kulturlandschaft mit ihrer biologischen Vielfalt; nachhaltige Pflege, Förderung des ruhigen Tourismus; Einklang und Zusammenhalt der Landwirtschaft und Weinbau (auch im Nebenerwerb) mit der Kulturlandschaft
  • Förderung der Vereine und des Ehrenamtes sowie des Dorflebens für Jung und Alt; insbesondere Integration von Neubürgern
  • Schließen der Baulücken in Ortschaften, Ausbau und Erleichterung bei Abriss und Neubau in den Ortskernen
  • Ausstattung der Feuerwehr auf Stand 2020; Sicherung einer starken Wehr
  • Stärkung des Sprachrohrs über die Arbeit aus dem Gemeinderat sowie bessere Kommunikation zwischen Gemeinderat, Verwaltung und Bürger
  • Ausbau des Radwegenetzes; Verbindung Hohenlohe – Weinsberger Tal – Mainhardter Wald – Löwensteiner Berge; Förderung des Europaradwegenetz
  • Mitarbeit und Mitbestimmung der Jugend (Jugendgemeinderat)

Für den Inhalt dieser Seite ist die Kandidatin bzw. der Kandidat selbst verantwortlich.

 

Hier finden Sie unsere Datenschutzrichtlinien